Monday, November 24, 2008

Plastic Bomb Nr. 65

Das neue Plastic Bomb trudelte letzte Woche ein; Nr. 65 des Fanzines, das ich seit seiner Nummer 2 regelmäßig verfolge. Diesmal u.a. mit Interviews von und mit: Schleim-Keim (geführt von Höhnie), Colera (Brasiliens Kult-Band), Rasta Knast, Real McKenzies und einem Bewohner der Frankfurter AU, die dieses Jahr ihren 25. Geburtstag feierte. Offen blieb für mich die Frage, warum das Projekt nicht versucht, das Gelände selbst zu erwerben, z.B. mit Hilfe des Freiburger Mietshäusersyndikats; schade, dass dieses Thema außen vor blieb.
Das Kurz-Interview mit Jimmy Pursey (Ex-Sham 69) ist mal wieder recht inhaltsleer geworden, genau wie Interviews in den vergangenen Heften mit ähnlichen "Größen". Da würde ich den Plastic Bombern echt mal mehr Courage wünschen, so einen Dünnpfiff nicht mehr abzudrucken. Auch wenn sich der Name auf dem Cover natürlich gut macht. Aber wenn dann so wenig dahinter steckt, ist das nur enttäuschend.
Insgesamt das Heft aber mal wieder sehr lesenswert und voller Informationen. Und dass sich meine Lieblings-Skinhead-Band Brigada Flores Magon entgegen der Ankündigung im letzten Heft doch nicht aufgelöst hat, freut mich natürlich besonders zu hören.
Die Besprechung unseres Buches will ich euch auch nicht vorenthalten...

Labels:

1 Comments:

Anonymous Alex said...

Tom/CFYS erzählt ja auch immer, wie peinlich Sham 69 immer waren. Angeblich rich kids, die auf working class gemacht haben. Kennste eigentlich diese Story (alter Hut, aber trotzdem bezeichnend):

http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/punks-classic-call-for-unity-echoes-around-the-hall-508685.html

2:51 PM  

Post a Comment

<< Home